Profil von Drakan

Benutzeravatar
Könner
Benutzername:
Drakan
Gruppen:
Orden:
Papilia
Zugehörigkeit:
Freier Orden
Wohnort des Charakters:
Feental
Skillpunkte:
5
Waffen:
Besonderheit:
Krallen
(Dies sind kleine Handwaffen, die einen großen Gegner maximal kratzen können)
Rüstungen:
Leichte Rüstung mit Fellbesatz
Fähigkeiten:
Feenzauber
Feenzauber: 1
Magischer Bund: 1

Geist
Lied des Vergessens: 1
Lied der Erinnerung: 1
Illusion: 1
Beschreibung deines Charakters:
Der Krieg hat Drakan sehr verändert und er wurde mehr und mehr seiner Geburtsblume ähnlicher. Er hat eine dunkelgrüne Hautfarbe, mit einer rostbraunen Aderung. Seine ehemals braunen Haare haben an Farbe gewonnen und schimmern jetzt in einem feurigen Rot.
Drakan trägt, für einen Papilia sehr ungewöhnlich, eine braune Rüstung, mit Fell besetzt, die an einen Waldläufer erinnert. An den Händen trägt er seltsame Konstruktionen, die wie Krallen aussehen. Er trägt sie zur Verteidigung! Seinen Zauberstab trägt er in seinem Beutel.
Seine Größe und Statur sind für einen Papilia ganz normaler Durchschnitt. Seine Augen sind ganz hell und erinnern (gerade in diesen Zeiten) auf den ersten Blick an einen Ohadu.

Früher ein fröhlicher Papilia ist Drakan heute eher ruhig, zurückhaltend und sehr nachdenklich. Er tendiert sogar zu einer unangenehmen Launenhaftigkeit, die schon manchmal an Arroganz grenzt. Er hat seine Hoffnung an die Göttin verloren und das Einzige, was ihn noch antreibt ist der Weiterbestand seiner Blume.
Geschichte deines Charakters::
Drakan wurde im Monat der Magie im Jahre 631 n.Q. aus einem Drakanblümchen geboren, das heißt er ist für diese Pflanze seit seiner Geburt verantwortlich.
Dieses Blümchen wird nicht größer als ein Menschenfinger und wächst auch nur jeweils vereinzeln am Boden, meist geschützt unter einem Strauch, Baum oder Stein. Es hat dunkelgrüne schmale, längliche Blätter, welche eine rostbraune Aderung aufweisen. Die Blüte ist feuerrot mit einer schwarzen Aderung. Ihre Blüten werden zum Bannen von Flüchen und Zaubern verwendet. Sie gedeiht nur im Verbotenen Tal, da nur dort das ganze Jahr ein mildes Klima vorherrscht

Drakans Leben war unbeschwert und fröhlich, auch wenn er stets Sorge um seine Blume hatte, lachte er sehr viel und neckte sich mit den anderen Papilias. Er kannte nur das Feental, bis auf einen einzigen Ausflug im Jahre 834 n.Q. als er das Verbotene Tal besuchte, um dort einige seiner Samen auszubringen.
Doch dann änderte sich alles. Die Papilias öffneten sich den Menschen wieder und auch Drakan war neugierig. Er flog hinaus in die Welt, besuchte Patria, Maryenhain und auch am Schluss das Heerlager. Drakan war immer schon sehr wissbegierig und er hasste Ungerechtigkeit und so kam es, dass er sich dem Heer anschloss.

Drakan erlebte viele Grausamkeiten, er sah viele Tote, noch mehr Verletzte. Er sah wie die Natur verwüstet wurde und spürte am eigenen Leib, wie er immer schwächer wurde und seine Blume fast ausgelöscht wurde. Das letzte Jahr war für ihn wie der Gang durch einen sehr dunklen Tunnel, ohne Licht, ohne Freude und Hoffnung.
Diese Erfahrungen haben Drakan sehr geprägt und von der fröhlichen Papilia ist fast nichts mehr übrig. Sogar äußerlich erinnert nur noch seine Statur an seine feenhafte Herkunft.

Der Krieg war vorüber, die Menschen besiegt und Drakan hatte noch eine Aufgabe vor sich. Er musste die Samen für seine Blume ausbringen und insgeheim wünschte er sich dadurch neue Hoffnung und ein Licht für neue Lebensenergie.

Kontaktdaten Drakan

Benutzer-Statistik

Registriert:
Dienstag 12. März 2013, 10:05
Letzte Anmeldung:
Freitag 17. Mai 2013, 09:57
Beiträge insgesamt:
9 | Beiträge des Benutzers suchen
(0.73% aller Beiträge / 0.01 Beiträge pro Tag)
Am meisten aktiv in Forum:
Aurorae
(9 Beiträge / 100.00% der Beiträge des Benutzers)
Am meisten aktiv in Thema:
Supra Silva
(5 Beiträge / 55.56% der Beiträge des Benutzers)
cron