Profil von Rogon

Benutzeravatar
NPC
Benutzername:
Rogon
Gruppen:
Orden:
Ohadu
Zugehörigkeit:
Freier Orden
Besonderer Rang:
Erstgeborener
Wohnort des Charakters:
White Hall
Skillpunkte:
7
Waffen:
Schlangendolch
Rüstungen:
Leichte Lederrüstung
schwarzer Umhang
Fähigkeiten:
Dunkle Heilung: Könner

Magie: Nebel: Profi
Dunkelheit
Giftwolke
saugender Wind
Nebel des Todes

Täuschung: Anfänger
Trügerischer Schleier
Beschreibung deines Charakters:
Auf den ersten Blick wirkt Rogon sehr zugänglich und sogar nett. Doch dieser Schein trügt, hinter der Fassade verbirgt sich ein skrupelloser Ohadu, der vor nichts zurückschreckt, solange es seinem Vorteil dient oder dem Kâthars.
Er hat den Weg der Dunkelheit gewählt und an diesem hält er fest, ohne Gewissen. Für ihn gibt es nur ein Ziel, Aurorae in Dunkelheit zu stürzen. Seine Loyalität zu Kâthar hat keine Grenzen. Sein Wort ist sein Befehl und wird von Rogon ausgeführt.

Rogon ist groß gewachsen über zwei Meter, hat lange Haare und über die komplette Brust tätowiert.
Geschichte deines Charakters::
Rogon hat in den letzten Jahren eine überaus interessante Wandlung miterlebt. Die größte Veränderung war sicherlich das Geschenks Kathârs... er gab ihm seine Seele im Austausch für den Schutz Brando-Râns.

Rogon ist dadurch sicherlich kein Mensch geworden, aber er zeigt sich nun offener und empfindet sogar wieder so etwas wie Gefühle. Er nimmt wieder mehr an seinem Umfeld teil und somit auch am Leben der Menschen. Er hat Spaß daran eine Rolle zu spielen, die ihm selbst immer mehr zusagt... die Rolle eines Menschen!

Doch all diese Veränderungen sollten nicht darüber hinweg täuschen, dass er weiterhin ein Ohadu ist und die Schwärze seiner Vergangenheit zeichnet ihn, wie eine tiefe Narbe.
Geschichte des Charakters: Rogon kommt ursprünglich nicht aus Aurorae. Während der Zeit der großen Kriege flüchtete er und gelangte dabei in Zûls Arme. Der Magier faszinierte ihn so sehr, dass er ihm verfiel und sich auf die Seite des Bösen stellte.
Als Auserwählter Zûls wartete er auf den Zeitpunkt wieder in die Welt zu treten, um den begonnenen Weg weiter zu führen.

Durch die Hexe Brama, wieder ins Leben gerufen, macht er sich mit ihr auf den Weg nach Mala Morta. Zûl´s Ziel ist es, aus seiner Lichtkugel zu entkommen, dafür braucht er Rogon und Brama. Brama ist die erwartete Braut Zûls.
Brama opfert sich, um Zûl zu alter Macht zu bringen und stirbt beim Betreten der Lichtkugel. Zûl gelangt wieder zu alter Macht und ist frei. Rogon wird für ihn wichtig. Rogon wird ausgesandt um Zûls Buch zurück zu holen, dass in den Händen der Amazonen ist. Doch wird Rogons Angriff durch den Annuiyaeé Dunn vereitelt. Rogon kehrt unverrichteter Dinge nach Mala Morta zurück.

Zûls Wut kennt keine Grenzen und er demütigt Rogon aufs Äußerste. In der gleichen Zeit kehrt der Ohadu Sakura zurück und wird mit offenen Armen von Zûl empfangen.
Rogon und Sakura machen sich auf den Weg die Burg der Finsternis für Zûl zu säubern, sein neues Domizil. Wie durch ein Wunder finden sie dort Arkay, den Zweitgeborenen. Das Schicksal nimmt seinen Lauf….

Rogon merkt immer mehr wie sich die Ohadus verändert haben und er spürt, dass er in dieser neuen Welt nicht zurecht kommt. Dies ist nicht seine Welt und nicht die Welt, die er verlassen hat.

Als eine Gruppe von Patrianerinnen in der Burg sind, erhält er vom Gott Kathâr persönlich den Befehl die Hexe Yazre nicht anzugreifen. Der Gott spricht vom Samen der Nachfolge, was Rogon nicht versteht.
Seitdem quälen ihn Fragen und neustens auch Visionen und Träume, in denen die Hexe immer wieder vorkommt. Er hat der Hexe ein Wiedersehen versprochen und erhofft sich nun, da er von Zûl nach Patria geschickt wird, Antworten auf seine Fragen.
Vor Zûl verschweigt er die Vorkommnisse, was ihm fast so etwas wie ein schlechtes Gewissen bereitet. Unbewußt spürt er, dass er Zûl hintergeht und dennoch scheint dies sein Weg zu sein.

Es sollte nicht lange dauern, bis Kâthar selbst, ihm erschien und ihm den Auftrag übergab sich um das ungeborene Leben zu kümmen, dass in dem Bauch der Hexe Yazre heran wächst. Somit verlässt Rogon die Ohadu und wendet sich Richtung Westen, zur Gruft im Wald der Lichter, wo er auf eine kleine Gruppe (Narija, Acrophia, Eyelis, Navarron) trifft, die sich um Yazre versammelt hat.

Die Gruppe zieht weiter auf das Gormata Gebirge zu. Wenige Tage vor der Niederkunft der Hexe Yazre, erreichen sie die Festung White Hall. Sie erschleichen sich die Gunst der Eismagierin Tirscha und nisten sich in der Festung ein.

Kurze Zeit später spürt Rogon die Präsenz einer ihm vertrauten Macht. Nur widerwillig macht er sich auf die Suche und entdeckt dabei Joanel, einen tot geglaubten Ohadu. Er befreit ihn aus seinem eisigen Gefängnis und erfährt von ihm, dass er vor einem Jahrhundert ausgeschickt worden war, um ein Drachenei zu stehlen, dass ein Eisdrache unter White Hall versteckt hält.
Es fällt Rogon schwer diese Geschichte zu glauben, aber er wittert auch die Vorteile für die Brandoris und vor allem Brando-Rân (der Sohn Yazres), wenn er das Ei in seinen Besitz bringen könnte.
Er folgt also dem anderen Ohadu in die Höhle des Drachen. Dann geht alles sehr schnell und nicht ganz nach Plan. Der Eisdrache entdeckt die beiden Ohadu und greift sie an. Joanel schnappt sich das Ei und beide flüchten aus der Höhle.
Joanel wird schwer verletzt und Rogon schafft es das Ei an sich zu bringen. Er flüchtet in die Festung und der Eisdrache verfolgt ihn bis dahin. Es gelingt den Brandoris den Eisdrachen zu töten und auch Joanel gelangt schwer verletzt in die Feste. Er spürt Yazre und ihren Sohn auf und will sie töten, doch es gelingt Yazre und Acrophia den Ohadu endgültig ins Jenseits zu schicken.

Rogon versteckt das Ei und erzählt zunächst nur Yazre davon. Tag und Nacht verbringt er in der Bibliothek der Festung, um herauszufinden wie man ein Ei schlüpfen lassen kann. Es sollte Wochen dauern, bis er endlich ein Buch findet, dass ihm darüber Auskunft erteilt.
Zur selben Zeit entdeckt Yazre die Hexe Storm, die von der Zathra beauftragt wurde Yazre zu finden. Yazre gelingt es Storm auf ihre Seite zu ziehen und sie von der Schattenmagie zu überzeugen. Doch Rogon hat ganz andere Pläne... er eröffnet der Hexe, dass er die Eismagie benötigt um den Drachen schlüpfen zu lassen und verspricht ihr außerdem noch große Macht, wenn sie die Macht des Drachen für sich nutzt. Eine neue Generation von Eismagier wird geboren...

Rogon baut zu Storm eine ganz besondere Beziehung auf, denn sie ist der erste Mensch, der sich für den ehemaligen Ohadu interessiert. Er erzählt ihr von seiner Vergangenheit und spürt plötzlich, dass sich eine Veränderung mit ihm vollzieht... Er schließ mit seinem Leben als Ohadu ab!

Kontaktdaten Rogon

Benutzer-Statistik

Registriert:
Sonntag 27. Januar 2013, 15:57
Letzte Anmeldung:
Montag 29. April 2013, 19:58
Beiträge insgesamt:
1 | Beiträge des Benutzers suchen
(0.08% aller Beiträge / 0.00 Beiträge pro Tag)
Am meisten aktiv in Forum:
Festung
(1 Beitrag / 100.00% der Beiträge des Benutzers)
Am meisten aktiv in Thema:
Turm der Herrscher
(1 Beitrag / 100.00% der Beiträge des Benutzers)

Signatur

Das Individuum ist einzigartig im Kosmos und dennoch verbunden mit ihm wie ein Wassertropfen im Meer.
cron