Das Ebbland

Das Ebbland zieht sich vom Torrasee Richtung Süden. Es ist einer der wohl schönsten Landstriche Auroraes. Sanfte Hügel schmiegen sich aneinander mit einem übbigen, saftigen Grün. Die Tierwelt ist vielfältig und auch die Pflanzenwelt hat hier eine Vielfalt, die ihresgleichen sucht. Der Clan der Eulen hat hier sein Stammesgebiet.

1. Eulenclan

Der Eulenclan hat hier sein Stammgebiet. Es ist ein sehr friedfertiger Clan.

2. Strand mit dem Battitempel

Die Batti waren früher gläubige Männer, die ihr Leben der Göttin weihten. Sie waren bei den Königen und Adligen gern gesehene Ratgeber.

3. Schloss des Trân

Trân war eine hochgestellte Persönlichkeit, er war König Narufs rechte Hand. Der König ließ eigens für ihn und seine Familie ein kleines Schloss in Ufernähe bauen. Trân stammte ursprünglich aus Ebbland und kehrte im hohen Alter dorthin zurück.

4. Feste des Kandûni

Kandûni war der Bruder Trâns und provitierte ebenfalls von der Berühmtheit und auch dem Geld seines Bruders. Kandûni war der Heerführer der berittenen Soldaten.

5. Basilichtung

Eine wunderschöne Lichtung auf einer Hügelgruppe. Benannt wurde sie nach der wunderschönen Basil, die dort einem Jäger erschienen war. Er behauptete steif und fest, es handle sich um eine Nymphe, die man sonst nur aus Mythen kennt.

6. Kattarwald

Benannt nach dem Alten. Der Name des Druiden war ursprünglich Kattar, daher hat das Wäldchen seinen Namen.

7. Gedenkstein des Celebros

Der Annuyiaeé Celebros fiel hier bei der Schlacht um Ebbland, gegen die Ohadus.

 
Eulenclan Strand mit dem Battitempel Schloss von Trân Feste des Kandûni Basilichtung Kattarwald Gedenkstein des Celebros