Der Amarant-Sumpf

Der Amarant-Sumpf erstreckt sich südlich des Torrentis und ist auch der größte Sumpf Aurorae und zu seinen Tücken gehört neben dem gefährlichen Sumpfwesen auch die plötzlichen Stürme, die vom Drakan Gebirge herunter verheerende Zerstörung mit sich bringen und den Schlamm und das brackige Wasser aufwirbeln lassen, wodurch man sein Orientierung verliert und immer tiefer in den Sumpf eindringt, anstatt ihn wieder zu verlassen.
Laut Gerüchten sollen im Amarant-Sumpf Untote wandeln, die sich in der Nässe und dem Dreck eine wahre Hochburg errichtet haben sollen. Diese wurde aber noch nie gefunden.

1. Baumkreisel

Mitten im Sumpf findet man einen seltsamen Baumkreisel, dessen Bedeutung niemand kennt oder seinen Ursprung. Er besteht aus 20 verschienden Baumarten, die exakt ausgerichtet sind. In der Mitte steht ein Alter, der alle andere Bäume an Größe bei weitem übertrifft.

2. Burg der drei Länder

Direkt an dem Knick des Torrentis steht eine Burg, die nicht sehr groß ist. Sie heißt die Burg der drei Länder, weil sie an die Königsschlucht und den Pass Emen grenzt. Sie hat in der Geschichte keine große Rolle eingenommen, es ist nicht einmal bekannt wer sie gebaut hat.

 
Baumkreisel Burg der drei Länder