Die Clans

paarFrüher wurden die Männer aus Patria verstoßen und als Sklaven gejagt, sie versteckten sie sich in den Wäldern Auroraes. Sie haben sich in Clans zusammen gefunden, manche leben als Nomaden, andere in festen Lagern. Sie gründen Familien und sorgen für die Nahrung und die Sicherheit. Einigen wenigen ist es von der Göttin vergönnt Magie auszuüben, es finden sich unter ihnen Druiden und Schamanen. Einige Clans haben sich mit den Verborgenen verbündet und werden durch sie mit Waffen und Rüstungen versorgt. Die bekanntesten Clans sind die Falken, Luchse und Drachen.

Seit dem Unterzeichnen des Friedensvertrages ist es den Männern wieder erlaubt die Stadt Patria zu betreten. Immer mehr Männer suchen neue Wege, um an Gold zu gelangen oder Abenteuer zu erleben und verlassen ihre Clans.


Die Männer in Aurorae leben in kleinen Gruppen, sie nennen es Clans. Ein Clan überschreitet selten die Zahl von 20 Männern, um nicht zu sehr aufzufallen. Doch haben sich mittlerweile einige Clans feste Lager eingerichtet und hier ist ihre Zahl oft höher, um das Lager ausreichend schützen zu können. Angeführt werden die Clans von einem Clanhäuptling, der die wichtigen Entscheidungen trifft. Die Bewaffnung der Auroraner ist manchmal primitiv und beschränkt sich auf Stäbe, Blasrohre, Bögen und Speere, eben alles was die Natur ihnen schenkt. Einige Clans haben mit den Verborgenen oder Patrianern Handelsbeziehungen aufgebaut und erhalten von ihnen Schwerter, Speere, Dolche und Rüstungen.

Einige Männer scheinen in Magie eine gewisse Begabung zu haben, man nennt sie Schamanen. Und andere haben die Gabe entwickelt, sich auf einer telepathischen Basis mit den Pflanzenwesen zu verständigen – die Druiden. Die Art der Verständigung ist noch sehr unterentwickelt, doch es scheint so, als würde sich diese Fähigkeit von Generation zu Generation verstärkt. Es wird gemunkelt, dass es eine Symbiose zwischen den Männern und den Pflanzenwesen gibt.

Innerhalb der Clans gibt es 4 Klassen: Der Clanhäuptling, die Krieger, der Schamane, die Waldläufer und die Druiden.

Die Waldläufer versorgen den Clan mit Fleisch. Die Krieger verteidigen ihn bei Gefahr. Der Schamane ist bewandert in der Heilkunde. Der Druide symbolisiert die Verbundenheit zur Natur. Es wird gemunkelt, dass die Druiden manchmal den Pflanzenwesen bei der Jagd nach Fleisch helfen, indem sie ihnen die Beute zutreiben. Und der Clanhäuptling führt und leitet den Clan.

Seitdem mehr und mehr die Rede von Friede ist, finden sich auch langsam die Clans untereinander und nehmen Verbindungen auf. Der größte Wunsch der Männer ist es wieder in Frieden leben zu können und Gleichberechtigung mit den Frauen in Patria.

Klassen:

- Clanhäuptling
- Schamane
- Krieger
- Waldläufer
- Druiden


Zur Zeit sind folgende Clans bekannt:

- Clan der Drachen
- Clan der Falken
- Clan der Bären
- Clan der Luchse
- Clan der Raben (ausgestorben)
- Clan der Eulen
- Clan der Katzen
- Clan der Hirsche
- Clan der Adler
- Clan des Lumpius
- Grüner Clan
- Brackscherclan


Hier findest du eine Übersichtskarte der einzelnen Stammgebiete der Clans.


Eine kleine Übersicht über die Clans der Männer:

Drachen:

Jagdgründe: Wald der Stimmen
Clanführer: Shrek
Schamane: Scaldis

WasserfallDie Drachen – noch nicht lange tragen die Männer des Clans diesen Namen. Ehemals waren sie die Falken, der gefürchtete Clan im Wald der Lichter, unter der Führung von Shrek. Doch die innere Unzufriedenheit einiger Männer, ließ im Jahr 1018 n. Q. den Clan zerbrechen und es spalteten sich zwei Teile ab. Die einen hielten Shrek die Treue und die anderen wollten neue Wege suchen und folgten Kalian.
Der neue Clan der Drachen flüchtete sich über den Torrentis in den Wald der Stimmen, dort schlug er ein neues Lager auf. Übrig blieben 18 Männer, 7 Frauen und 3 Kinder.
Im Monat der Energie im Jahre 1018 n.Q. überfielen die Falken den Drachenclan und löschten ihn fast vollständig aus. Nur wenige überlebten, unter ihnen Shrek selbst, sein Schamane und ein junger Krieger. Wie viele noch in den Wäldern verstreut sind ist unklar. In den Augen mancher sind sie nur eine Art Räuberbande – allerdings eine sehr mächtige und gefährliche. Frauen sind in den Augen der Drachen niedere Wesen. Freie Frauen werden gejagt, getötet oder versklavt. Ebenso groß ist der Hass auf ihre ehemaligen Brüder des Falkenclans.

Hier findest du noch mehr zur gemeinsamen Geschichte der Falken und Drachen!

Falken:

Jagdgründe: südwestlicher Wald der Lichter
Clanführer: Freismer
Schamane: derzeit keiner

Einst galten die Falken als der berüchtigste Clan Auroraes. Ihre Grausamkeit und Brutalität war legendär. Doch seit sich die Drachen von ihnen abgespalten haben, sind die Falken nur noch ein Schatten ihrer selbst. Sie kämpfen seither im Wald der Lichter ebenso gegen die Vorurteile, die sich noch immer mit dem Namen “Falken” verbinden wie auch ums nackte Überleben. Denn sie sind nur wenige und Shreks Drachen betrachten ihre ehemaligen Clanbrüder als Todfeinde.
Mittlerweile haben sich die Falken eine neue Existenz aufgebaut und leben in einem Lager im Wald der Lichter.

Mehr über die Falken kannst du hier nachlesen.!

Bären:

Jagdgründe: Amarant-Sumpf
Clanführer: Bidrim
Schamane: Halîl

Die Bären sind ein abgelegener und isolierter Clan an der Grenze zu den mit einem dunklen Schatten belegten Südlanden. Sie wirken oft eigenbrötlerisch, doch sie sind ehrenhafte Leute, voller Stolz auf ihre eigenen Traditionen. Die Bären hatten in den letzten Jahrhunderten keinen Kontakt zu Patria und nur wenig mit den anderen Clans bzw. später mit den Verborgenen. Sie leben in normalen Familien zusammen.

Hier erfährst du mehr über die Bären.

Luchse:

Jagdgründe: nordwestlicher Wald der Lichter
Clanführer: Mahkah (NPC)
Schamane: derzeit keiner

Selten griffen die Luchse bislang aktiv in die Ereignisse Auroraes ein und wenn dann nach außen hin nur vertreten durch ihre Schamanen die dem Clan somit einen Ruf der Weisheit und Würde verschafften – wenngleich sie tatsächlich nicht über mehr Weisheit und Würde verfügen als andere Clans. Die Luchse sind Verbündete der Verborgenen und Männer und Frauen leben hier miteinander in normalen Familien.

Mehr über die Luchse kannst du hier nachlesen.

Raben:

Jagdgründe: östlicher Wald der Lichter
Clanführer: Dunn – verstorben
Schamane: Dolon – verstorben

Der tote Clan! Einst waren die Raben einer der mächtigsten und stolzesten Clane Auroraes und traditionell die engsten Verbündeten der Verborgenen. Doch ein Überfall der Amazonen vernichtete sie fast vollständig. Der rechtmäßige Clanführer Dunn versuchte die Raben wieder um sich zu scharen, doch die Göttin selbst hatte eine andere Aufgabe für ihn vorgesehen: Einst entstand der Clan der Raben aus Nachfahren der Annuyiaeé, der Krieger der Göttin. Nun war Dunn auserkoren, die Annuyiaeé wieder zu formieren und in den Kampf gegen die Finsternis zu führen – aber noch ziehen einzelne Raben durch das alte Clangebiet.

Eulen:

Jagdgründe: Ebbland
Clanführer: Iaen
Schamane: Tumpa

Die Eulen sind ein sehr friedfertiger Clan, der eine lange Tradition des Erzählens hegt. Sie legen großen Wert auf die Sammlung und mündliche Überlieferung von Sagen, Legenden und Geschichten. Auf diese Art hat sich bei diesem Clan im Lauf der Jahrhunderte ein großer Schatz an Wissen, verborgen in den Geschichten, angesammelt.

Der Eulenclan hat noch weniger Kontakte zum Rest Auroraes als beispielsweise die Bären. Sie verlassen so gut wie nie ihr Stammgebiet. Aufgrund der konstanten Bedrohung aus dem Süden haben sie sich inzwischen fast bis an den Latan Pass zurückgezogen.

Sonstige Clans:

- Katzen

Jagdgründe: Supra Silva
Clanführer: Belgron
Schamane: Kalimor (NPC)

Der Katzenclan ist im fernen Supra Silva beheimatet. Fernab von Patria und den Verborgenen lebte dieser Clan recht unbehelligt und mit wenigen Kontakten zu anderen Clans und Verborgenen. Es entwickelte sich eine etwas andere Kultur als bei den Verborgenen und Patrianerinnen. Die Frauen des Clans sind auf ihre Weise sehr frei. Sie wählen ihren Partner selbst und müssen sich nicht zwingend an einen Mann binden. Umgekehrt gilt dasselbe. Frauen üben für gewöhnlich nicht das Kriegshandwerk aus. Im Clan konnte das bisher nur eine einzige Frau durchsetzen, da ihr Können den Clanführer schließlich überzeugte.

Durch die Rückkehr von Zûl und seinen Ohadus, sah sich dieser Clan anders als z.B. die Bären zum Handeln gezwungen. Auf dem Konzil gab Belgron, Sohn des Belgron, Clanführer der Katzen seine Einwilligung für den Friedensvertrag mit den Patrianerinnen und Verborgenen. Wenn auch nur zögerlich. Der Katzenclan hat nicht vergessen, was die Amazonen ihren Vorfahren einmal angetan haben. Sie beteiligten sich an der Expedition in den Süden, um mehr über ihre Gegner zu erfahren, und befinden sich derzeit mit einer Abordnung, darunter Belgron und Kalimor im Heerlager, um sich mit den anderen Bewohnern Auroraes auf den kommenden Krieg vorzubereiten.

- Hirsche (Verbotenes Tal)
Der Clan der Hirsche besteht aus unterentwickelten Menschen, die man schon fast Ureinwohner nennen kann. Ihre Haut ist dunkel und beharrt, sie tragen nur Felle am Leib und erlegen ihr Wild mit Keulen. Selbst ihre Sprache ist unbekannt. Sie sind ein sehr aggressives Volk und man sollte sie lieber meiden.

- Adler (Kirimthar Niederung)
Die Adler sind ein recht kleiner Clan, der nur aus ca. 30 Mitgliedern besteht. Sie haben so wenig Kontakt mit den übrigen Auroranern, dass viele dort Erzählungen von Patria, den übrigen Clans und den Verborgenen für Legenden halten.

- Lumpius (Verwunschenes Tal)
Der Clan der Lumpius ist kein wanderndes Volk, sondern hat sich im Verwunschenen Tal am Barsee ein kleines Dorf erbaut. Sie sind ein friedlicher Clan, der nur aus 30 Clanmitgliedern besteht.

- Grüner Clan (Supra Silva)
Die Geschichte des Clans geht bis auf das Jahr 1248 v.Q. zurück, wo der Clan in alten Aufzeichnungen erwähnt wird. Er hat seinen Namen vom Grünen Tal, in dem er beheimatet ist. Durch die guten Verteidungsanlagen ist es dem Clan sogar gelungen die Kriege zu überstehen.
Der Grüne Clan hält an seinen alten Traditionen fest und glaubt noch an einen Gott namens Maglir, der als der größte Jäger und Kriegsgott gilt. In ihrer Siedlung steht ein großer Götze, der sein Abbild sein soll. Ein weiteres Heiligtum des Grünen Clans ist der Singende Schrein. Die erwachsenen Männer (und diese, die welche werden sollen) pilgern jedes Jahr im Frühjahr zu diesem Schrein. Es folgt ein Monat der Zeremonien und Riten und die Jünglinge werden in die Gemeinschaft der Männer aufgenommen. Verfängt sich der Wind in dem Schrein, erklingen Melodien, deshalb der Name. Das ist der einzige Zeitpunkt an dem die meisten Männer die schützenden Mauern und Berge verlassen.

- Brackscherclan (Gormata-Gebirge)
Entgegen der Tradition der meisten Clane, haben die Brackscher ein richtiges Dorf errichtet und verweilen an diesem einen Platz. Sie haben eine lange Tradition, der Clan existiert seit über 1100 Jahren und sie sind nun seit 300 Jahren an diesem Ort zu finden. Sie sind allerdings kein friedlicher Clan und man sollte sie meiden.