Chronik 1017 n.Q.

Inhaltsverzeichnis:
Monat der Jagd 1017 n.Q.
Monat der Energie 1017 n.Q.
Monat der Magie 1017 n.Q.
Monat der Geschäftigkeit 1017 n.Q.
Monat des Besinnens 1017 n.Q.

 


 

Monat der Jagd 1017 n.Q.

 

Männerjagd unter der Führung von Jaret, oberstes Mitglied der Amaozonen.
* 4 Gefangene, jedoch überlebt einer davon nicht
* 1 Hexe wird schwer verletzt
* Syringa wird aus den Händen der Männer befreit

Verurteilung von Aulary und Brama wegen Handgreiflichkeiten in der Taverne. Urteil: gemeinsame Erkundung des Weges der Pyramide Regus.

Verurteilung Syringa’s wegen unerlaubten Entfernen vom Orden. Urteil: Erbauen zweier Boote für die Fischerin.

Gifna verkauft einen Sklaven an die Verborgenen, welcher sich als Dunn, Clanführer der Raben, herausstellt.

Storm und Isari treffen bei ihrer Kräutersuche auf einen Mann und nehmen ihn gefangen.

Aulary und Brama begeben sich auf den Weg zur Pyramide.

Anylia wird von einer Frau am Markt verdeckt angesprochen und später von dieser zu den Verborgenen geführt.

Verurteilung von Storm und Isari wegen unerlaubtem Entfernen. Urteil: eine Woche Strafarbeit in den Goldminen.

Dunn trifft am See auf Syringa und nimmt sie mit zu den Verborgenen.

Yazre wird auserwählt für Patria ein Kind auszutragen.

Dolon, Schamane der Raben, findet die Verborgenen und somit auch seinem Clanführer.

Syringa bleibt bei den Verborgenen.

Martha trifft auf Aulary und Brama.

Brebarius, ein Eremit, reist zum Grabmahl nach Umbra und entnimmt daraus eine goldene Kugel, einen silbernen Schlangendolch und ein Amulett mit fremdartigen Antlitz eingraviert, sowie eine nichtzuöffnende Schatulle.

Tirscha, eine Verborgene, wird von den Wächtern der Burg With Hall gefunden, sie beginnt die Reise ins Drakan Gebirge.

Martha bringt die kranke Aulary zurück nach Patria, nachdem Brama sich heimlich davon geschlichen hat.

Brama trifft auf Brebarius in seiner Hütte und beide machen sich gemeinsam auf den Weg zur Pyramide.

Großer Sklavenverkauf in der Taverne, eingeschleuste Verborgene kaufen zwei Gefangene frei und Anilya schenkt Laiomel, Stimme des Waldes, die Freiheit.

Anilya verlässt ebenfalls ihren Orden und geht zu den Verborgenen.

Andurin und Aric machen sich auf die Suche nach einem neuen Clan, nachdem ihrer wegen Zwietracht zersplittert ist.

 

nach oben

 


Monat der Energie 1017 n.Q.

 

Ein großer Sturm fegt über das Land hinweg, dabei werden Teile der Bibliothek durch einen entfachenden Brand zerstört.

Große Ratsversammlung:
* die Suche nach einer Erzmine wird beschlossen
* Syringa ist ab nun einen Abrtünnige und wird geächtet
* eine Untersuchung wegen Anilays Verschwinden und ihrem Kauf eines Sklaven wird einberufen

Die Bibliothek wird in gemeinsamer Zusammenarbeit der verschiedenen Orden langsam wieder aufgebaut.

Clina und Assia, welche mit Anilya am selben Tisch saßen bei dem Sklavenverkauf, werden gefangengenommen, verhört und gefoltert, um Informationen zu bekommen. Doch sie sagen nichts.

Larmoch wird von Amazonen gefangen genommen und an den Priesterinnen verkauft, wo er ab nun die Gräber Patrias pflegt.

Gifna und Marathona gehen auf Jagd und erbeuten 2 Männer.

Norta, einen Amazone, soll als Prüfung Brama ausfindig machen, verliert aber ihren Gorsak und wird zur Umkehr gezwungen.

Brebaris verstirbt durch den Fall auf einen Stein, weil Brama ihm ein Bein stellte. Brama nimmt all seine wertvollen Sachen an sich und zieht allein weiter.

Laiomel hat eine Vision vom Untergang der Menschen und berichtet dies Symphonie, Führerin der Verborgenen.

Norta trifft auf ihrer Heimkehr auf Alana, einer Seherin und beide ziehen nach Patria.

Yazre verliert ihr ungeborenes Kind.

Anilya und Syringa werden bei den Verborgenen aufgenommen, Laiomel tritt den Raben bei.

Einige Raben und Verborgene machen sich auf eine größere Mission unter der Führung von Dunn, Clanführer der Raben, um das Buch der Götter zu finden und ein Artekfakt am Latan Pass zu bergen.

Marathona, die Sklavenhändlerin, wird bestohlen.

Die Suche nach einer Erzmine unter der Führung von Vaera, Zathra, beginnt.

Anilya, Dunn und Laiomel verschaffen sich Zutritt zur Bibliothek in Patria und finden Informationen zur wahren Geschichte und Entstehung Aurorae’s, das Buch der Götter.

 

nach oben

 


Monat der Magie 1017 n.Q.

 

Ein großer Sturm fegt über das Land hinweg, dabei werden Teile der Bibliothek durch einen entfachenden Brand zerstört.

Verborgene brechen in den geheimen Teil der Bibliothek Patria’s ein und gelangen so zu Wissen der wahren Geschichte/ Entstehung Aurorae

Alana, die Seherin wird auf dem Markt niedergestochen und verletzt.

Marathona, die Sklavenhändlerin wird im eigenen Haus bestohlen.

Brama gelangt zur Pyramide und erweckt Rogon, ein Ohadu und mächtigster Diener von Zûl.

Humarta, Meisterin der Elemente trifft auf Dunn, Anilya und Laiomel zwischen Dunn, Clanführer der Raben und der mächtigen Hexe wird ein Schwur des Todes gesprochen.

Larmoch befreit Humarta und folgt den Verborgenen im Auftrag der Hexe.

Die Diebin von Alana wird gefasst und ins Gefängnis gesperrt.

Das Böse erwacht tief unter der Erde und ein Beben erfasst Aurorae.

Marathona foltert einen Sklaven zu Tode und vekauft den Leichnam an Humarta, welche dämonische Experimente an ihm vollführt.

Larmoch schließt sich der Gruppe der Verborgenen an.

Brama stirbt duch den Schlangendolch und erwacht erneut als Ohadu, auserwählt als Braut von Zûl, Magier der dunklen Mächte.

Durch die Ratsmitglieder wird die Expedition der Frauen Patrias weiter ausgedehnt bis zur Pyramide.

Dicentra, ein Papilia nimmt Kontakt zu Tala, der Stimme auf; beide sind beunruhigt durch die Vorkommnisse in Aurorae.

Qeston Ripp’Aresi, ein Druide trifft auf die Gruppe der Verborgenen und schließt sich ihnen an.

Das Fest der Elementarfeuer wird am 22. in Patria gefeiert.

Tirscha gelangt auf die Festung White Hall und befreit sie aus der Herrschaft des schwarzen Ritters.

Die Diebesgilde verkauft den Verborgenen Rüstung und Waffen.

Marathonas Haus wird Opfer eines Anschlag.

Ratssitzung und Beschluß
- Verurteilung von Clinia und Assia zum Tode wegen Verrat
- Verurteilung der Diebin von Alana zu lebenslanger Haft wegen versuchten Mordes und Diebstahl
- Erhöhung der Stadtmauer

Siren Dämmernebel, ein Ohadu wird erweckt.

Tullaris, Druide wird duch ein Trugbild von Zûl heimgesucht und gequält.

Jarede, angehende Zauberin erhält den Auftrag die 2 Verurteilten entgegenzunehmen und zur Höhle der Verborgenen zurückzuführen.

Kalian Eisauge, Treiber begegnet den Frauen auf der Expetition zur Erzmine und folgt ihnen seither.

Clinia und Assia werden aus dem Gefängnis befreit, beim Fluchtversuch kommt eine ums Leben.

Um die Mauern Patrias wird eine weite Schneise geschlagen, um ein verdecktes herannahen von Feinden zu erschweren.

Bei einem Angriff von Männern auf die Gruppe der Frauen aus Patria, stirbt Zestina und Yassrana.

Jarede bekommt von der Diebesgilde erzählt, dass alle beide Frauen bei der Fluch verstorben seien.

 

nach oben

 


Monat der Geschäftigkeit 1017 n.Q.

 

Rogon gelangt erneut in den Besitz des Buches “Lehren der Dunkelmagie”.

Tirscha findet im Turm Weissdorn den vergessenen Magiersaal “Ring der Einigkeit”.

Bettler und Gesindel Patria’s werden nun bei Anbruch der Dunkelheit vor die Tore gejagd und erhalten erst wieder Zutritt bei Morgengrauen des folgenden Tages.

2 Frauen, Zestina und Yassrana, der Expedition Patrias kommen zu Tode.

Dunn’s Gruppe treffen im Wald der Stimmen auf einen Papilia, sie bekommen Einlass und Dunn erfährt durch die Königin seine wahre Abstammung und die Geschichte der göttliche Garde.

Femira, welche die Gruppe verfolgte, gelangt so auch zu dem Feenvolk und erhält die schwere Aufgabe, die Völker Auroras zu vereinigen.

Amaryllis, angehende Zauberin wird nach Patria gesandt, um dort als Spion zu fungieren.

Anilya stirbt durch den Angriff eines Wolfrudels .

Theoram wird von einem Kasu angegriffen und gelangt schwer verletzt danach in die Fänge von Amazonen, welche ihn an Marathona verkaufen.

Vaera trifft auf eine Alte in einer einsamen Hütte wohnend und geht mit ihr eine Vereinbarung ein, so gelangt sie zu dem Zauberspruch, um die Pflanzen des Waldes zu besänftigen und sie passieren zu lassen.

Zûls Macht nimmt stetig zu und er ruft seine getreuen Anhänger zu sich.

Thyrren, ein Ork, betritt die Lande Aurorae.

Siren und Rogon, Brama machen sich getrennt auf den Weg nach Mala Morta.

Dicentra kehrt zu Tala zurück, um ihr von dem Gesehenen ihrer Reise zu berichten.

Theoram wird von der Skalvenhändlerin gefoltert, dann an die Wirtin verschenkt und dort gelingt ihm die Flucht aus Patria, er wird zum Streuner.

Calan, Schamane der Luchse macht sich auf den Weg, um die Bindungen andere Clans und der Verborgenen neu zu knüpfen.

Femira findet zu den Verborgenen und Symphonie gibt ihr Einverständnis zu dem großen Bündnis Aurorae.

Femira, begleitet von Elyona, reisen weiter nach Patria.

Soraya Gana und Jira suchen die Seherin Pareika auf. Jira um ihre Vergangenheit zu erfahren und Gana, um einen Weg zu finden Sorayas Körper zu verlassen. Pareika schickt beide in Richtung Gormata Gebirge zu den Zwergen.

Die Frauen Patrias finden im vebotenen Tal den Eingang zur Höhle der Erzmine.

Kalian Eisenauge, folgte auch weiterhin den Frauen Patrias bis zur Mine und verharrt nun dort.

 

nach oben

 


Monat des Besinnens 1017 n.Q.

 

Patria:

Mîrlaya, Szunamia, Amaryllis, Zephyr und Myo (NPC) brechen zum Grenzposten am Gormata Gebirge auf. Sie sollen dort für Jaret einen Langbogen finden. Nur Zephyr wurde in dieses Geheimnis eingeweiht.

Dicentria, der Papilia, kehrt nach Patria zu Tala zurück und berichtet von dunklen Wesen und dem Bösen im Süden des Landes.

Yazre übernimmt die Ordensverwaltung der Hexen, bis die Zathra wieder zurück kehrt. Humarta ist vom Wahnsinn befallen und wir im Orden der Priesterinnen gepflegt.

Marathona, Leilah, Isari, Joan und eine Priesterin gehen auf Männerjagd. Durch zuverlässige Quellen (Exmana) weiß Marathona das am Torrentis Männer ihr Winterlagen aufgeschlagen haben.

Tala und Dicentra entdecken unter der Bibliothek eine verborgene Kammer. Einen Raum voller Büchern. Beim weiteren Erkunden, entdecken sie eine ganze Ansammlung von Räumen. Ein Ort des Wissens, der für Patria noch wichtig sein wird.

Jaret lässt Femira und Elyona in das Gefängnis sperren, weil sie aus zuverlässigen Quellen erfahren hat, dass sich zwei Verborgene einschmuggeln wollen. Borka, die Gefängniswärterin hetzt einen Wolf auf sie, worauf sie knapp mit dem Leben davon kommen. Borka wird zum Dienst in der Goldmine verurteilt.
Zwei seltsame Gestalten machen Patria unsicher, sie wurden sowohl in den untersten Gängen des Amazonenordens gesichtet, als auch auf dem Marktplatz. Sie haben Joans Umhang an sich genommen, auf dem ihr Name eingestickt ist. Zoltara ist ihnen auf der Spur.

Tala entdeckt Elyona in der Kryptophe, die sich verirrt hat. Elyona erklärt sich damit einverstanden Tala beim Übersetzten der Bücher zu helfen. Femira schweigt noch über ihre wahren Beweggründe.

Wallera, die Amazone, wird in die Goldmine entsannt, um dort den Posten der Goldminen-Aufseherin einzunehmen.

Caro gibt die Taverne an ihre Schwester Donna ab. Caro zieht sich in die Fischerhütte am Lusciana-See zurück, mit ihrem Sklaven.

Verborgene:

Femira berichtet Symphonie von der Stadt der Elfen und ihrer von den Papilias erteilten Aufgabe die Völker Auroraes zu einen; Sie macht sich auf den Weg nach Patria; die angehende Zauberin Elyona begleitet sie im Auftrag Symphonies.

Theoram Starkherz flieht aus der Sklaverei in Patria und trifft auf den Schamanen Calan vom Luchsclan. Sie machen sich gemeinsam auf den Weg zu den Katakomben.

Die angehende Zauberin Eostrae Vulpes, Tochter der Kriegerin Berena Vulpes und As’ka Redothril, welche ihr Gedächtnis verloren hat, erreichen die Katakomben der Verborgenen. Es stellt sich heraus, dass sich Eostraes Mutter und Symphonie im Streit getrennt haben.

Theoram und Eostrae Vulpes stellen fest, dass ihre Mütter Schwestern waren. Gemeinsam machen sie sich aus den Höhlen auf und davon und auf den Weg zu Eostraes Mutter Berena. Dort hofft Theoram mehr über seinen totgeglaubten Vater Astroth vom Rabenclan zu erfahren.

Symphonie entsendet die angehende Zauberin Zoe, Calan und As’Ka Redothril auf die Suche nach dem Tal der Elfen im Wald der Stimmen. Unterwegs finden die drei ein altes unterirdisches Höhlensystem, in dem sich ein versteinertes Eisdrachenei befindet. As’ka gewinnt einen Teil ihrer Erinnerungen zurück. Sie wurde ausgesandt um sich auf die Suche nach Eisdrachen zu begeben. Kurz bevor die Gruppe den Torrentis erreicht werden sie von Falken angegriffen, können sich jedoch ihrer Haut erwehren.

Soraya Gana und Jira befinden sich seit ihrem Zusammentreffen mit der Seherin Pareika auf dem Weg in die Berge. Unterwegs unterrichtet Gana Jira im Zaubern ebenso wie im Kampf.

Der Streuner Marcolan de Ribbet wird beim Versuch in die Katakomben einzudringen gefangengenommen und eingesperrt.

Männer:

Kalian folgt der Gruppe von Vaera zu der Erzmine und wartet vor deren Eingang. Als die Gruppe um Vaera die Mine wieder verlässt, heftet sich der Jäger wieder an ihre Fersen. Nachdem Manya die Gruppe in den frühen Morgenstunden verlässt, entschliesst sich kalian dazu, ihr zu folgen.

Thûryon Daesir tritt dem Clan der Katzen bei. Als es ihm im Winterquartier zu langweilig wird, beschliesst er, wieder auf wanderschaft zu gehen, begleitet von einer Katze, die er Silva nennt.

Dunn findet unter großen Schwierigkeiten die gesuchten Artefakte. Dunn wird durch die Artefakte zu einem Annuiyaeé, einem Kriegergardisten der Göttin und erhält neue Fähigkeiten.

Auf dem Rückweg zu den Katakomben trifft die Gruppe von Dunn auf Renshaw, dem Schamanen des Bärenclans, Barlo Kra’Zarch, einem Zwerg, der auf der Suche nach neuen Geschäftsverbindungen ist, und auf Thyrren, einen Ork.

Anilya ist als weißer Rabe in die Welt von Aurorae zurückgekehrt.

Nachdem die Gruppe von Dunn schliesslich endlich die Katakomben erreicht hat, erscheint Aurora selbst, und segnet Dunn. Sie erklärt ihm und den Umstehenden, dass er von ihrem Blut ist, ein Nachfahre Aurors.

Papilia:

Dicentra gibt sich vor Jaret zu erkennen und verärgert diese dadurch.

Zwerge:

Barlo Kra’Zarch wird auf Reisen geschickt, um die Geschehnisse außerhalb zu erkunden.

Barlo trifft auf die Gruppe der Verborgenen und zieht mit ihnen zu den Höhlen, um geschäftliche Verbindungen zu knüpfen.

Barlo wird freundlich in den Höhlen aufgenommen und knüpft erste Kontakte mit den Verborgenen.

Grenwood demonstriert gegen die Isolatin der Zwerge gegenüber der Außenwelt und wird dafür mit einer Strafarbeit beim Schmied verurteilt für 3 Wochen.

Ohadu:

Zûl ist erwacht und erweckt die Legion der Namenlosen zum Leben.

Rogon und Brama erreichen Mala Morta und sprechen mit Zûl.

Sakura erwacht in den Gängen Mala Mortas und schliesst sich Rogon und Brama an.

Zûl sendet Rogon aus, um das Buch der Schatten zu suchen und zu ihm zu bringen.

Sakura wird ebenfalls ausgesandt, zusammen mit einigen Namenlosen. Sie soll einen Schlangendolch beschaffen, der in Patria verborgen ist.

nach oben