Tränke der Annuiyaeé

Hier findest du alle Tränke, die Annuiyaeé aus der Linie der Tannanari brauen können. Vorraussetzung für die Tränke sind Grundkenntnisse in Pflanzenkunde und die Fähigkeit Alchemie.

Durch die Tatsache, dass die Annuyiaeé ihre alten Kräfte erst wiederentdecken müssen, sind diese Rezepte noch nicht bekannt und müssen erspielt werden. Für nähere Informationen wendet euch bitte an den zuständigenSpielleiter.

Trank des Feuerfalters (Geschwindigkeitstrank)
Trank der weißen Magie (Schutztrank)
Trank der göttlichen Reinheit (Desorientierung der Ohadusinne)
Elixier der Läuterung (menschliche Gefühle in einem Ohadu wecken)

 

Trank des Feuerfalters (Geschwindigkeitstrank)

- 1 Löffel voll Blütennektar
- 2 Cautushalme
- 5 Blätter und Blüten vom Eisenkraut
- 2 Blüten der Ryella
- Wasser

Zutaten in kochendes Wasser geben, so dass sie gerade bedeckt sind. und ca. 20 Minuten über einem offenen Feuer in einem Topf kochen lassen. Dabei ständig umrühren, bis sich die Flüssigkeit um die Hälfte reduziert hat.
Dann abkühlen lassen und die restlichen Pflanzenteile entfernen und die Flüssigkeit in verschließbare Flaschen abfüllen.

Wirkung und Wirkungsdauer:
Der Trank erhöht für 30 Minuten das Bewegungstempo eines Menschen auf das Doppelte (gleiches Bewegungstempo wie Ohadus), so dass man in der Lage ist Ohadus auch zu Fuß verfolgen.

Trank der weißen Magie (Schutztrank)

- 3 Blätter vom Berglorbeer
- 1 Beifußblatt
- 3 Blutwurzblüten
- 2 Blätter eines Drakanblümchens
- Wasser

Zutaten klein schneiden und anschließend in einem Mörser zerdrücken. Mit kaltem Wasser übergießen und anschließend in einem geschlossenen Topf zum Kochen bringen, bis sich die Flüssigkeit grün färbt. Noch warm ungefiltert in Flaschen abfüllen und gut verschließen.

Wirkung und Wirkungsdauer:
Es bildet sich ein Schutzschild, um den Menschen, der den Trank zu sich nimmt. Dieser absorbiert zwei 1-2 stufige Ohaduzauber oder einen Zauber ab Stufe 3 Danach fällt er in sich zusammen. Einmal getrunken, hält die Wirkung ebenfalls höchstens 30 Minuten an.

Trank der göttlichen Reinheit (Desorientierung der Ohadusinne)

-Das Mark von 3 Zweigen des Arubusches
- 5 Blätter der Bärentraube
- 60 Tropfen frisches Quellwasser
- 3 Cautusblüten

Zutaten miteinander vorsichtig vermengen und einen Tag in der Sonne stehen lassen. Anschließend aufkochen, bis der Sud klar wird. Durch ein Tuch filtern und in Flaschen abfüllen, solange der Sud noch heiß ist. Gut verschließen und vor Licht schützen, da er sonst seine Wirkung verlieren kann.

Wirkung und Wirkungsdauer:
Diesen Trank kann man nach einem Ohadu werfen. Fällt er in seiner unmittelbaren Umgebung nieder oder trifft ihn, wird er für einen kurzen Zeitraum orientierungslos. Der Zeitraum reicht gerade aus, um aus seinem Wirkungsbereich zu fliehen oder um einen Schlag gegen den Ohadu zu führen.

Elixier der Läuterung (menschliche Gefühle in einem Ohadu wecken)

- 1 Drakanblümchen
- 3 Blüten vom Tränenden Herz
- 2 Gelbfeuerblüten
- 1 Knolle vom Seidenblattgras
- 2 Blätter vom Claudumstrauch
- Wasser

Sie Blüten in der Sonne trocknen lassen. Das Äußere von der Knolle abschaben und kleinschneiden. Dieses in einem Topf mit Wasser kochen und anschließend durch ein Tuch filtern. Die Knolle in Würfel schneiden und in etwas Fett anbraten. Die Blüten pulverisieren und mit den restlichen Zutaten unter die bratenden Knollenwürfel heben, bis das Gemisch ein angenehmes Aroma verströmt. Anschließend alles in dem gefilterten Wasser aufkochen, bis die Würfel zerfallen. Abkühlen lassen und ungefiltert in Flaschen abfüllen.

Wirkung und Wirkungsdauer:
Wird dieses Elixier auf einen Ohadu oder in seine unmittelbare Umgebung geworfen, so erinnert sich dieser für 5 Minuten an menschliche Gefühle, die er einmal gehabt hat. Er ist sich der Bösartigkeit seines Tuns bewusst und empfindet Schuld, Reue und Mitleid, was dazu führt, dass er in dieser Zeit von seinem Opfer ablässt. Nachdem die Wirkung verfliegt, ist der Ohadu wieder ganz seelen – und gefühllose Kreatur.

nach oben