Zaubertränke der Zauberinnen

Hier findest du alle Tränke von Zauberinnen ab Profi

Verbesserte Kräuterkunde
Schluck der Göttin (Heiltrank)
Hühnertanz (Kreativ, Berauschend)
Sklavenrausch (Liebestrank)
Drachenhauch (Brechen von Zaubern und Flüchen)

Perfektionierte Kräuterkunde
Morpheustrank (Schlaftrunk)
Segen der Kranken (Starker Heiltrank)
Ruf des Adlers (Schärfen der Sinne)
Mondnacht (Schutzzauber)

Meisterliche Kräuterkunde
Trank der Macht (Wiedergewinnung verlorener Macht)
Rad der Zeit (Beschleunigt Alterung)
Jungbrunnen (Verjüngung)
Kriechender Tod (Gifttrank)

Verbesserte Kräuterkunde

Jede Zauberin beherrscht die einfache Kräuterkunde, doch erst hochrangige Charaktere beherrschen es daraus Tränke zu mischen.

Schluck der Göttin (Heiltrank):

- 3 kleine Blätter des Vogelkrautes
- 3 Blüten Eisenkraut
- 1 Jungpflanze Wintergrün
- 1 zarter Trieb Berglorbeer

Die Zutaten in eine Schale geben und mit kochend heißem Wasser übergießen. Danach schnell ein fest gewobenes Leinentuch darüber legen, um zu verhindern, dass der Dampf entweicht und somit die Wirkstoffe der Pflanzen. Die Pflanzen dann etwa 3 Fackellängen darin ziehen lassen. Nun die Flüssigkeit durch ein Pergament oder Leinentuch gießen und somit von den Pflanzenteilen trennen.

Wirkung:
Mit diesem Heiltrank können kleinere Wunden versorgt werden. Bei größeren Wunden wirkt es heilungsfördernd, sowie beruhigend.

Hühnertanz (Kreativ, Berauschend):

- 1 Löffel Myrrhe
- 3 Blätter Vogelkraut
- 2 Kupferstauber
- 3 Hühnereier

Die Pflanzen sanft zerkleinern und in eine Schale geben, die Hühnereier aufschlagen und dazugeben, verrühren zu Schaum. Den Harz (Myrrhe) langsam erwärmen und unterrühren. Danach 4 Fackellängen das Ganze verdeckt und kühl lagernd ziehen lassen. Nun nur noch die Pflanzenteile von dem gewonnen Trank durch Filtrieren ( Leinentuch gießen) trennen.

Wirkung:
Je nach Menge wird der Charakter kreativ und mobiler. Er kann somit den Schlaf um einige Stunden hinauszögern. Manche Charakter nehmen ihn ein, wenn sie längere Zeit über ein Problem brüten und zu keiner Lösung kommen. Der Trank hilft die Gedanken und die Fantasie anzukurbeln. In größeren Mengen (mehr als ein Becher) kann dieser Trank berauschende Wirkung haben und er wird gerne eingesetzt, um jemanden zum Reden zu bringen. Und mach eine Hexe erlaubt sich damit einen Spaß.

Sklavenrausch (Liebestrank):

- 7 Flammende Herzen (Tränendes Herz)
- 1 Jungpflanze Vogelkraut
- 1 Tupferpilz
- 6 Rosenblätter

Die
Pflanzen und Blüten zerkleinern, mit dem Pilz in eine Schale geben und kochend heißes Wasser darüber gießen. Dies gut abgedeckt bei Zimmertemperatur 6 Fackellängen wirken lassen, danach durch ein Leinentuch die Flüssigkeit filtrieren.

Wirkung:
Dieser Trank eignet sich hervorragend, um bockige Sklaven willig zu machen. Es geht hierbei nicht primär um den Beischlaf, sondern die Wirkung des Trankes macht den Sklaven auch gefügiger. Er sieht seine Herrin plötzlich in völlig neuem Licht und ihre Worte klingen in seinen Ohren
wie Glockengeläut.
Bei den Verborgenen und freien Frauen ist der Trank sehr beliebt um Männer umzustimmen.

Drachenhauch (Brechen von Zaubern und Flüchen):

- 5 Blüten vom Drakanblümchen
- 3 Schuppen der Drakalibelle
- 1 Jungtrieb Berglorbeer
- 1 Tropfen Schneckenschleim

Die Blüten, Schuppen und den Jungtrieb zerkleinert in eine Schale geben und danach mit kaltem Wasser aufgießen. Das Ganze kühl 4 Fackellängen abgedeckt durch ein Leinentuch ziehen lassen. Jetzt vorsichtig den
Schleim unterrühren. Dabei bitte beachten, dass die Körperhaut nicht berührt wird, ansonsten sofort mit viel Wasser spülen. Nachdem der Schleim untergerührt wurde, die Flüssigkeit filtrieren. Das gewonnene Extrakt ist durch den Schneckenschleim hochkonzentriert und sollte nicht pur verabreicht werden.

Wirkung:
Drachenhauch ist in der Lage Flüche und Zauber zu brechen, allerdings nur bei Geißelung, Magischer Bund, Lied des Vergessens und einfache
Verwünschung. Die Hexe muss mit der Kräuterkunde allerdings gut vertraut sein, denn es ist nicht einfach diesen Trank herzustellen.
Kommt die Hexe oder Zauberin mit dem Trank in Berührung kann sich die Wirkung ins Gegenteil auswirken. Es kann zu Herzrasen und Atemnot kommen.

nach oben

Perfektionierte Kräuterkunde

Nun beherrscht die Hexe das Tränkemischen so gut, dass sie sich auch an schwierigere heran trauen kann.

Morpheustrank (Schlaftrunk):

- 3 Schuppenhäuplinge
- 5 Samen von Schlafmohn
- 1 Rottupfenhäubling
- 1 kleines Stück Eierschale einer Sumpfechse

Die Pflanzenteile sanft zerkleinert in einen Topf geben. Die Eierschale mit einem Mörser zu feinem Staub zerdrücken und ebenfalls untermengen. Danach Wasser dazugießen und dies abgedeckt auf einer Feuerstelle 1 Fackellänge am Kochen halten, notfalls Wasser nachgießen. Wenn das
Ganze abgekühlt ist, die Flüssigkeit von den Pflanzenteilen durch filtrieren trennen.

Wirkung:
Der Morpheustrank kann sowohl bei Schlafstörungen verwendet werden, als
auch wenn man jemanden für Stunden aus dem Verkehr ziehen will. Die Wirkung des Schlaftrunks hält 8 Stunden an. Der Trank ist völlig neutral und hat keinen Geschmack, er kann somit nicht heraus geschmeckt werden.

Segen der Kranken (Starker Heiltrank):

- 1/2 Rhizom (Wurzel) Blutwurz
- 1 grellblauer Silberstäuber
- 2 Rottupfenäuplinge
- 1 Blütenblatt Wintergrün
- 1 Blütenblatt Schneefeuer

Das Rhizom im Mörser zerdrücken, die Pilze klein schneiden und dies mit den
Blütenblättern in eine Schale geben, heißes Wasser aufgießen und abgedeckt 2 Fackellängen ziehen lassen. Die entstandene Flüssigkeit filtrieren von den restlichen Pflanzenteilen und im Fläschchen gut verschlossen mind. einen Tag kühl so stehen lassen, dann erst setzt die
volle Wirkung ein.

Wirkung:
Wirkung: Der Segen der Kranken kann nun auch schlimmere Wunden heilen, doch sind manchmal mehrere Tränke von Nöten, je nach Wunde oder Verletzung. Vergleichbar mit dem großen Heilen einer Priesterin.
Der Trank muss unbedingt gekühlt stehen, sollte er warm werden, hat er die gleiche Wirkung wie ein leichter Heiltrank (Schluck der Göttin).

Ruf des Adlers (Schärfung der Sinne):

- 2 Blätter Berglorbeer
- 1 Löffel Myrrhe
- 1 Ei eines Killerfalken
- 6 Tropfen Morgentau

Ruf des Adlers hat eine ähnliche Wirkung wie die Fähigkeit der Waldläufer
“Scharfes Auge”. Außerdem verbessert sich das Gehör um ein doppeltes und auch die Sinne Schmecken, Riechen und Fühlen werden sensibilisiert.
Diese Wirkung kann sich für die unterschiedlichsten Aktionen positiv auswirken.

Mondnacht (Schutzzauber):

- 7 Sporen des Schattenfarns
- 1 Tupferpilz
- 3 Blüten Eisenkraut
- 7 Haare eines Bären (je größer und kräftiger das Tier, um so besser der Trank)

Die Blüten und Sporen in eine Schale geben. Dazu ganz vorsichtig den Tupferpilz legen, damit sie nicht vorher schon zerfallen, dies ist wichtig für den weiteren Prozess und oben auf die Bärenhaare verstreuen. Nun dies mit einem Holzlöffel dreimal rechtsherum kreisförmig verrühren, hierbei zerfallen nun die Pilze zu Staub. Jetzt kochend heißes Wasser darüber gießen und danach die Flüssigkeit filtrieren durch ein Leinentuch.

Wirkung:

Der Trank heisst Mondnacht, weil man ihn nur bei abnehmendem Mond anwenden kann.
Der Schutz vor Zaubern bezieht sich auf alle Zauber. Die Wirkung des Trankes hält eine Stunde an und dem Charakter kann kein Zauber etwas anhaben. Zauber die erst ab dem 4. Rang erlernt werden, sind hiervon ausgenommen (z.B. dunkle Kreaturen und alles was zum Bund der Dunkelzwerge gehört).

nach oben

Meisterliche Kräuterkunde

Die Perfektion einer jeden Zauberin liegt in der meisterlichen Kräuterkunde. Diese Tränke sind heiß begehrt und man kann auf dem Schwarzmarkt für solche Tränke ein halbes Vermögen verdienen.

Trank der Macht (Wiederherstellung verlorener Macht):

- 7 Schuppen einer Sumpfechse
- 3 Feuerfalter
- 2 Löffel Pulver des grellblauen Silberstauber
- 1 Dorn einer Katapultpflanze

Unter größter Vorsichtsmaßnahmen den Dorn im Mörser zerdrücken, das Pulver und den Falter hinzufügen. Zum Schluss die Schuppen der Echse darüber streuen. Das Ganze in wenig kaltem Wasser 8 Fackellängen ziehen lassen, danach filtrieren und das Fläschchen gut verschlossen und kühl lagern.

Wirkung:
Der Trank hat die gleiche Wirkung wie eine Nacht schlafen. Der Zaubernde erhält pro Trank 6 M zurück.
Die Herstellung erfordert höchste Konzentration. Wenn der Dorn der Katapultpflanze zu stark gedrückt wird, kann es passieren das einem der
Trank um die Ohren fliegt.

Rad der Zeit (Beschleunigt Alterung):

- 1 Tasse frische Holzasche, welche genau 7 Fackellängen im Feuer lag
- 2 Gemeine Grünscher
- 1 Kerronameise
- 7 Spinnenbeine
- 3 Samen Schlafmohn

DieKerronameise im Mörser vorsichtig zerdrücken. Dann die Spinnenbeine, den Samen und die zerkleinerten Pilze vermengen. Nun die noch heiße Asche darüber streuen und vorsichtig verrühren. Die Asche sollte alle anderen Zutaten gut verdecken/ einschließen. Das Ganze gut verschlossen 1 Fackellänge wirken lassen. Danach die Asche auf ein Leinentuch schütten und mit handwarmen Wasser übergießen. Diesen Vorgang noch einmal wiederholen, um die Asche besser herausspülen zu können.

Wirkung:
Das Rad der Zeit nagt an Charakteren, die diesen Trank getrunken haben, noch schneller als normal. Der Charakter altert doppelt so schnell, dieser Prozess kann nur durch einen Jungbrunnen rückgängig gemacht werden.
Kommt die Haut mit diesem Trank in Berührung kann es zu schlimmen Verätzungen führen.

Jungbrunnen (Verjüngung):

- 5 Triebe vom Berglorbeer
- 1 kleiner Löffel Pulver einer Traumpflanze
- 1 Hexenkreispilz

Die Pflanzentriebe im Mörser so lang zerdrücken bis sich ein Saft bildet und diesen absorbieren. Vorsichtig das Pulver in eine Schale geben und den Saft darüber gießen. Dies gut zu einem Brei verrühren und über den ganzen Pilz langsam fließen lassen. Die Schale gut abdecken und 2 Tage in einem eigens dafür vorgesehen Raum stehen lassen (am besten unterirdischer, kleiner Raum ohne Möbeln oder sonstigem) Die Hexe/ Zauberin muss während dieser Tage vor dem Krug sitzen und meditieren, nichts essen, trinken oder sich gar von dem Extrakt entfernen.
Nach dieser Zeit sollte der Pilz sich gänzlich aufgelöst haben und der Brei wird durch ein Leinentuch mit dem Mörser oder ähnlichem gedrückt. Auch bei diesem Trank können meist nur zwei/ drei Tropfen gewonnen werden.

Wirkung:
Der
Jungbrunnen verlangsamt die Alterung um das Doppelte und kann negative Wirkungen von z.B. dem Rad der Zeit wieder rückgängig machen. Diesen Trank sollten nur Erwachsene über 30 Jahren zu sich nehmen. Bei zu jungen Charakteren kann es zu unerwünschten Wirkungen kommen, z.B. können sich einzelne Extremitäten zurück entwickeln.

Kriechender Tod (Gifttrank):

- 2 Blätter Kibbisbitter
- 3 Samen von Schlafmohn
- 1 Schwanzspitze einer Schlange
- 1 Tropfen Kasuschleim

Das Fleisch der Schlange zart kochen und dann mit einer Gabel zerdrücken. Die Blätter in kleinere Teile zupfen und mit dem Fleisch verrühren. Danach vorsichtig den Schleim des Kasu untermengen. Und nun zu guter letzt den Samen unterrühren. Die Zutaten gut verschlossen 1 Fackellänge direkt ins Feuer stellen. Wenn sich am Boden ein schwarzer Belag gebildet hat, ist der Trank unbrauchbar und kann nicht verwendet werden. Ansonsten den zähen Brei noch in heißem Zustand mit dem Mörser verfeinern und durch ein Leinentuch drücken. Dieser Trank ist sehr aufwendig, da hier meist nur 3 oder 4 Tropfen des Extraktes gewonnen werden können, was ihn sehr kostbar macht.

Wirkung:
Wirkung: Kriechender Tod ist wohl der bösartigste Trank von allen. Er ist reines Gift und führt zu sofortigen Verkrampfen und drauf folgendem Tod. Einmal verabreicht, gibt es für den Charakter keine Chance mehr.

nach oben